SG Bornhöved/Schmalensee              SV Krempe
         SG BornhSchmWank                 SV Krempe
                                          
2        :       1
Sieg in letzter Minute!

Kai Dose schießt die SG in die Verbandsliga!

SG Bornhöved/Schmalensee   - TuS Krempe 2:1 (0:1)

Aufstellung: Patrick Rehberg (1) – Hendrik Müller (16) - Torben Ruckpaul (3) - Jonas Griese (4) - Florian Bruckschlögl (ab 46. Elias Laizer (11) - Sebastian Brügmann (14) - Patrick Mester (24) - Alexander Usbek (8) - Philip Weidemann (44) - Metin Sari (17) ab 63. Kai Dose (15) - Marco Stein (6) ab 77. Max Knaub (27)

Es fehlten: Fabian Makus— Marcel Petitijan - Rigers Jace -. Valdrin Idrizi (G/R)

Zuschauer: 190 zahlende

Tore: 0:1 (27.) Dennis Horn – 1:1 (81.) Jonas Griese per Kopfball nach Freistoß von Patrick Mester – 2:1 (90.) Kai Dose nach einem Superanspiel in die Tiefe von Max Knaub

Schiedsrichter: Rene Klausutis, Türkischer SV Lübeck

Schiedsrichterassistenten:

Niklas Augustat, Olympia Bad Schwartau, und Kjell-Oke Schneider, KFV Lübeck


(LR) Mit seinem Tor in der letzten Minute der regulären Spielzeit schoss der für Metin Sari in der 63. Minute eingewechselte Kai Dose sein Team in die Verbandsliga. Zuvor egalisierte Kapitän Jonas Griese nach einem Freistoß von Patrick Mester mit seinem Kopfballtreffer zum 1:1 (81.) den 0:1-Rückstand (27.), an dem er durch seinen zu kurzen Rückpass zu Patrick Rehberg nicht unbeteiligt war.

Der Gast aus Krempe übernahm von Beginn an das Kommando im Seestadion und überraschte die Heimmannschaft durch ein sicheres Kombinationsspiel im Mittelfeld. Die Weiß-Blauen knüpften dort an, wo sie in den letzten 25 Minuten in Krempe aufhörten. Sie ließen geschickt Ball und Gegner laufen, während die SG einfach nicht zu ihrem Spiel fand, sondern mit langen Bällen operierte, die kaum zu kontrollieren waren und zu unnötigen Ballverlusten führten, anstatt im gepflegten Kurzpassspiel gepaart mit mehr Laufarbeit den Ball in den eigenen Reihen zu halten, so dass das Team von Trainer Peter Krieger immer wieder in Ballbesitz kam. Allerdings blieben knackige Torraumszenen Mangelware, weil die starke SG-Abwehr, bis auf den zu kurzen Rückpass von Jonas Griese, alles im Griff hatte. Erst in der 31. Minute kam die SG erstmals gefährlich vor das Gästetor, doch Sebastian Brügmann vergab diese Möglichkeit und scheiterte auch in der 44. Minute nach sehenswerten Zuspiel von Alexander Usbek, der erstmals bei der SG mitwirkte, Mit dem Schwung der letzten Minuten vor der Halbzeit im Rücken übernahm die SG gegen jetzt defensiver eingestellte Gäste die Initiative, galt es doch, zunächst den Rückstand zu egalisieren. Trotz einiger Möglichkeiten fehlte jedoch die Feinjustierung im Abschluss. Die kompakt verteidigenden Gäste hingegen versuchten immer wieder durch Konterspiel zu Erfolg zu kommen, konnten sich aber auch nicht entscheidend gegen die starke SG-Defensive durchsetzen, um das vorentscheidende 2:0 zu machen. Da das SG-Offensivspiel erneut nach der 65. Minute an Druck verlor, glaubten auch die treuen SG-Fans kaum noch an eine Wende. Doch das Tor von Jonas Griese (81.) und auch der unnötige Platzverweis des Kremper Spielers AlhassanIssahk wegen einer Tätlichkeit (84.) brachte die SG zurück ins Spiel mit einem glücklichen Ende.



Fazit: Gegen spielstärkere Gäste aus Krempe und einem 0:1-Rückstand gelang der SG in den letzten Minuten doch noch die Wende. Ein insgesamt glücklicher Sieg, der ein wenig für das Drama in Einfeld im letzten Punktspiel entschädigt, als in den letzten Sekunden der Nachspielzeit die sicher geglaubte Meisterschaft verspielt wurde.