Freundschaftsspiel Ü32

SG Saxonia Old Boys – TSV Plön   2:0

Wieder einmal hatten wir zu Beginn des Spiels zu wenig Aktive. Obwohl wir schon auf Kleinfeld mit einem Torwart und sieben Feldspieler begannen, hatten wir keinen Auswechselspieler. So war es sehr hilfreich, dass sich zwei Plöner anboten, bei uns auszuhelfen. Die Begegnung fing gleich gut an, in der sechsten Minute konnte Stefan Diephaus nach einem Solo den Ball zum 1:0 ins Tor schießen. Die Gäste aus Plön ließen sich aber nicht beeindrucken und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Das scheiterte aber entweder am Pfosten, an unserer gut stehenden Abwehr und vor allem an unseren überragenden Torwart Klaus Schröder. Aber auch unsere SG versuchte das Ergebnis zu erhöhen. Entweder ein gegnerisches Bein oder auch das Aluminium war dagegen. Erst in der 52. Minute konnte Rene Reschinski nach Pass von Stefan das 2:0 erzielen. Es gab noch mehrere Chancen auf beiden Seiten, doch Tore fielen nicht mehr.

Unsere Aufstellung:

Klaus Schröder

Markus Witti              Henning Pape         Michael Pietzner

Stefan Diephau                       Friedhelm Linke

Klaus Rathje

Ergänzungsspieler: Rene Reschinski, Torsten Wulf, Thomas Hoffmann

 

Freundschaftsspiel Ü32

SG Saxonia Old Boys – TSV Wankendorf   4:1

Die SG lief leider nur mit neun Spielern auf. Die Gäste aus Wankendorf fingen entsprechend nur mit zehn Spielern an. Wir einigten uns auf eine Spielzeit von zwei mal 35 Minuten. Trotzdem konnten wir das Spiel in der Startphase ausgeglichen gestalten. Nach knapp zehn Minuten hatte der Wankendorfer Ersatzspieler Frank Bremer das Warten „satt“ und wollte bei uns mitspielen. Jetzt spielten wir zehn gegen zehn. Nach einer viertel Stunde konnten wir unser Team auf elf Spieler aufstocken. Die Gäste spielten jetzt auch mit voller Mannschaft. Das Spiel war geprägt von Fehlpässen auf beiden Seiten, und so kamen nur Chancen durch „lange Bälle“ zu Stande. Die wurden aber fast alle vergeben. Ein Abseitstor des Nachbarschaftsrivalen wurde nicht gegeben. In der 28. Minute fiel dann das 0:1 durch einen Schlenzer von der halblinken Verteidigerposition ins lange Eck. So ging es in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste aus Wankendorf nicht wieder in „Tritt“. Durch ein massives Mittelfeld konnten wir die Bälle schon in der gegnerischen Hälfte abfangen, spätestens aber kurz vorm eigenen Strafraum. In der 48. Minute bekamen wir einen Freistoß kurz vorm rechten Strafraumeck. Mark Wedemeyer verwandelte direkt ins linke obere Eck zum 1:1 Ausgleich. Unser Gastspieler konnte durch einen sehenswerten Treffer, von ähnlicher Position, in der 58. Minute die Führung zum 2:1 erzielen. Wie an der Schnur gezogen, flog der Ball aus ca. 25m in den linken Giebel. Drei Minuten später konnte Daniel Heers „Hirschi“ eine Flanke perfekt auf den Kopf von Thorsten Peters servieren, der sich im Luftkampf behauptete und das 3:1 köpfte. Vom Gegner war nichts mehr zu sehen. So konnte Arne Heegard nach einem Doppelpass in der 68.Minute zum 4:1 Endstand erhöhen.

Das war der dritte Derbysieg in Folge!

Die Aufstellung: Trainer: Ralf Schlüter   Auswechselspieler: Markus Wittig

Klaus Schröder

Holger Heisch         Torsten Wulf         Daniel Heers

Henning Pape      Mark Wedemeyer    Thorsten Peters      Frank Bremer

Matthias Studt            Klaus Rathje

 

 

Kreispokal Ü40 Viertelfinale

SV Todesfelde – SG Bornhöved Schmalensee 5:0

Bei winterlichen Temperaturen kam die Mannschaft von Trainer Ralf Schlüter nur schwer in den ersten Gang. Dort blieb sie aber leider auch stecken. Schon in der 7. Minute konnten die Gastgeber einen Fehlpass nutzen und den Ball zur 1:0 Führung ins Tor schießen. Das 2:0 in der 18. Minute kam ebenfalls nach einem Fehlpass zustande. So ging es in die Halbzeit, in der sich die SG einiges vorgenommen hatte. Doch der SV Todesfelde hatte noch nicht genug und erhöhte in der 39. Minute zum 3:0, und in der 48. Minute zum 4:0. Trotz einiger Versuche, doch noch den Ehrentreffer zu erzielen, musste die SG in der 53. Minute auch noch das 5:0 hinnehmen. Die Todesfelder gewannen verdient, da sie die Fehler der SG konsequent ausnutzten. Ihr Sieg wäre auch noch viel höher ausgegangen, hätte nicht unser Torwart Klaus Schröder mehrere Unhaltbare sicher vereitelt. Das war‘s für die SG in dieser Pokalsaison. Wir greifen im Herbst wieder neu an, und halten uns bis dahin mit mehreren Freundschaftsspielen fit.

 

 

Kreispokal Ü40

Henstedt-Ulzburg II – SG Bornhöved Schmalensee 6:2

Die SG fuhr mit großer Personalnot nach Henstedt-Ulzburg. So war die Erwartungshaltung nicht sehr hoch. Gleich nach Anpfiff hatten wir zwei gute Chancen, konnten diese aber leider nicht in Tore umsetzen. Dann funktionierte das Kombinationsspiel der Henstedt-Ulzburger und in der achten Spielminute fiel das 1:0 für die Gastgeber. In der 16. Minute trafen sie zum 2:0. Kurz darauf fasste sich Mark Wedemeyer ein Herz und schoss einen „Flatterball“ aus der Distanz zum 2:1 ins gegnerische Tor. Jetzt konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten, doch mit dem Halbzeitpfiff trafen die Henstedt-Ulzburger zum 3:1. In der Pause haben wir uns viel vorgenommen, aber Sekunden nach dem Anpfiff fiel das 4:1. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden. In der 40. Minute konnte Mark Wedemeyer per Freistoß das 4:2 erzielen. Doch die Gastgeber legten nochmal nach. In der 45. Minute fiel das 5:2, und in der 50. Minute das 6:2. Noch sind wir Tabellenführer in der Gruppe B, und können mit einem Sieg in Großenaspe, am 12.04. den Platz eins in der Staffel, die Runde beschließen.

 

 

Kreispokal Ü40

SG Bornh. Schmalensee-Henstedt-Ulzburg III

4:0

17.03.2017

 In dem Topspiel der Woche konnte sich die SG als Spitzenreiter durchsetzen. Beiden Mannschaften merkte man den gegenseitigen Respekt an. Zuerst gab es nur einige wenige Chancen, die nicht verwertet werden konnten. Endlich in der 24.Minute gelang Stefan Diephaus das 1:0 durch einen Schuss aus der Distanz. Nach der Pause kamen die Mannen von Coach Ralf Schlüter besser ins Spiel. In der 41.Minute erkämpfte sich Torsten Wulf den Ball im Mittelfeld und konnte geschickt quer durch die gegnerische Abwehr zu Arne Heegard passen, der zum 2:0 erhöhte. Wie schon im letzten Spiel kam jetzt eine Zeit in der die SG dem Gegner mehr Chancen zuließ. Aber gerade in dieser Phase konnte Markus Wittig das wichtige Tor zum 3:0 ins lange Eck erzielen. Das war in der 46.Minute. Nun war das Spiel praktisch entschieden. In der 52.Minute erhöhte Torsten Wulf nach einer Ecke von Stefan Diephaus zum 4:0 Endstand. Damit sind wir sicher im Viertelfinale. Am Dienstag fahren wir zum Tabellenzweiten nach Henstedt-Ulzburg II.
 DSC 0215
DSC 0216

 

 

Kreispokal Ü40

SV Wahlstedt – SG Bornhöved Schmalensee 1:5

13.03.17

Die SG ging als Favorit in dieses Spiel und wurde der Rolle auch gerecht. Nach einem ersten Abtasten mit Chancen auf beiden Seiten, haben die Gastgeber unsere Unachtsamkeit bei einer Ecke für die SG ausgenutzt, und konnten den Konter zur 1:0 Führung in der 12. Minute für sich verbuchen. Aber schon in der 16. Minute hat sich Mark Wedemeyer den Ball erobert, um ihn dann aus ca. 18m zum 1:1 im gegnerischen Netz zu versenken. In der 23. Minute schnappte sich Stefan Diephaus den Ball, und mit einer Überzahl von drei zu zwei spielten sie die Wahlstedter aus, so das Torsten Wulf keine Mühe hatte, zum 1:2 ein zu schieben. Gleich nach der Pause war es wieder Mark Wedemeyer, der in der 32. Minute, abermals mit einem Schuss aus der Distanz, zum 1:3 erhöhte. In der Folge kamen die Gastgeber, die bis dahin keine nennenswerte Chance hatten, mehrmals gefährlich vor unser Tor. Aber unser Torwart Klaus Schröder und seine Abwehr konnten mehrere Angriffe abwehren. Nachdem diese Drangphase des Gegners schadlos überstanden wurde, machte Stefan Diephaus das Tore schießen zur Chefsache. In der 55. Minute schoss er aufs Tor, der Wahlstedter Keeper konnte nur nach vorne abklatschen. Den zurückprallenden Ball köpfte Stefan über den Torwart zum 1:4 ins Tor. Nur zwei Minuten später, in der 57. Minute, war es abermals Stefan Diephaus, der mit einem Weitschuss das 1:5 erzielte. Dieser Endstand geht auch in dieser Höhe in Ordnung, denn bis auf zehn Minuten in der zweiten Halbzeit, ging keine wirkliche Gefahr vom Gastgeber aus. Somit steht die SG Bornhöved Schmalensee nach fünf Spielen mit 15 Punkten an der Spitze der Gruppe B. Wir freuen uns schon auf Freitag, wo wir in Schmalensee gegen den Tabellenzweiten Henstedt-Ulzburg III antreten.

 

Ü 40 SG Bornhöved Schmalensee – SG Weddelbrook Nützen

7:2

Voller Vorfreude starteten wir unser zweites Pokalspiel. Nach dem starken Auftritt gegen Hasloh, wollten wir auch gegen die SG Weddelbrook Nützen punkten. Gleich in der ersten Minute ging ein Schuss von Stefan Diephaus knapp am gegnerischen Tor vorbei. In der fünften Minute war es dann soweit, Mark Wedemeyer setzte sich auf der linken Seite durch und schoss den Ball ins Tor. Das sah alles so einfach aus, und wir ließen uns vom Gegner einlullen. Prompt fiel in der 16. Minute der Ausgleich. Das 1:1 ließ uns kurze Zeit etwas konfus in der Abwehr agieren. Ab der 21. Minute, nach dem 2:1 durch Stefan, kehrte etwas Ruhe in unser Spiel. Torsten Wulf erhöhte in der 25. Minute durch energisches Nachsetzen auf 3:1. Stefan erzielte durch einem Torwartfehler das 4:1 in der 28. Minute. Trotz der sicheren Führung fand kein typisches Altherrenspiel statt. Anstelle von sicherem Kurzpassspiel bestimmten Einzelaktionen oder Fernschüsse das Geschehen. Nach der Pause dauerte es bis zur 41. Minute, bis Stefan eine von Mark getretene Ecke direkt zum 5:1 verwandelte. In der 46. Minute war es abermals Stefan, der mit einem Distanzschuss das 6:1 erzielte. Und es gab doch noch einen Doppelpass mit entsprechendem Erfolg. In der 48. Minute konnte Thorsten Peters unter Mithilfe von Mark auf 7:1 erhöhen. Den Schlusspunkt setzten aber die Gäste. Das 7:2 fiel in der 50. Minute.

____________________________________________________________________________________________

Ü 40 SG Bornhöved Schmalensee – Hasloh

4:2

Endlich war es soweit. Das erste Spiel für die SG im Kreispokal fand statt. Der Gegner aus dem Hamburger Umland hatte seine ersten beiden Spiele bereits gewonnen, und wollte seine Siegesserie in Schmalensee fortsetzen. Doch auch wir hatten uns viel vorgenommen, und traten mit einer guten Mannschaft an. Gleich in den Anfangsminuten ließ die SG kein Zweifel aufkommen, dass die Punkte nur sehr schwer zu entführen sind. Die ersten Schüsse gingen noch am gegnerischen Tor vorbei, aber in der 7. Minute gelang Stefan Diephaus mit einem Weitschuss das 1:0. Nun lernten wir die „Hamburger Härte“ kennen. Durch Ihre ruppige Gangart brachten die Gäste uns kurz aus dem Konzept, und konnten deshalb in der 26. Minute das 1:1 erzielen. Doch die Moral der SG zeigte sich nur eine Minute später in der 27.: Das 2:1 durch Stefan Diephaus wieder durch einen Schuss aus der „zweiten Reihe“. So gingen wir in die Halbzeit. Der Anfang der zweiten Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. So dauerte es bis zur 42. Minute, bis sich Thomas Hoffmann auf der linken Seite durchsetzen konnte und den Ball in den Strafraum passte, wo erneut Stefan Diephaus den Ball in die Maschen zum 3:1 beförderte. Doch die Gäste gaben sich nicht auf. Trotz einer Gelb Roten Karte (meckern und grobes Foulspiel) erzielten sie in der 50. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2. Doch zu fünft ließen jetzt die Kräfte beim Gegner nach und in der 57. Minute gelang Markus Wittig aus dem Gewühl im Strafraum der Endstand zum 4:2. Das nächste Pokalspiel findet schon am Mittwoch gegen die SG Weddelbrock Nützen wieder in Schmalensee statt, und auch hier sollen die Punkte zu Hause bleiben.

____________________________________________________________________________________________

SG Bornhöved Schmalensee – SG Kühren

4:6

Wir haben uns sehr auf das erste Freundschaftsspiel nach der Sommerpause gefreut. Wir hatten eine gute Mannschaft im Aufgebot. Umso überraschter waren wir von dem energischen und schnellen Vorstößen des Gegners. Im Mittelfeld bekamen wir keinen Zugriff auf die spielmachenden Personen. Das 0:1 in der 13. Minute und kurz danach das 0:2 und 0:3 (18. und 26. Minute) war der Weckruf den die SG Bornhöved Schmalensee brauchte. In der 32. Minute konnte sich Michael Pietzner auf der rechten Seite durchsetzen, und brachte den Ball in den Strafraum. Hier stand Klaus Ratje und verkürzte auf 1:3. Doch von der Euphorie getragen wackelte unsere Abwehr erneut und in der 37.Minute stand es 1:4. Doch kurz vor der Pause tankte sich Mark Wedemeyer auf halblinks durch, und erzielte per Fernschuss ins lange Eck das 2:4. In der Pause stellten wir um und konnten gleich in der 41. Minute durch Thorsten Peters den Anschlusstreffer mittels Bogenlampe zum 3:4 markieren. Obwohl wir in der 45. Minute das 3:5 hinnehmen mussten, war das Spiel jetzt ziemlich ausgeglichen. Die Unentschlossenheit hinderte uns am nächsten Torschuss. Der kam erst in der 65. Minute abermals von Thorsten Peters mittels Heber über den weit vor dem Tor stehenden Torhüter zum 4:5. Erst als am Ende die Kräfte der SG nachließen, konnten die Gäste noch einmal zum 4:6 Endstand in der 78.Minute erhöhen. Auf Grund der ersten Halbzeit geht das Ergebnis „in Ordnung“. Nächste Woche treffen wir in Schmalensee auf einen für uns neuen Gegner: die SG Bosau Bösdorf Sarau.

 ___________________________________________________________________________________________

SG Bornhöved Schmalensee – TSV Bordesholm

6:2

Schon im Vorfeld einigten wir uns darauf, auf dem Kleinfeld zu spielen, da die Gäste nicht genug Spieler hatten. So spielte auch noch einer unserer Akteure bei den Bordesholmern. Die SG kam gut ins Spiel und ging schon in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Das Tor erzielte Sven Struwe, der einen Steilpass erlaufen konnte. Das Tor gab uns Sicherheit. Wir hatten zwar das Geschehen unter Kontrolle, konnten unsere Chancen aber nicht nutzen. Erst in der 30. Minute hat Andy Pedersen eine diagonale Flanke von Thomas Hoffmann mit der Brust angenommen, und im Nachsetzen zum 2:0 verwandelt. In der 41. Minute war es wieder Sven, der gleich nach der Halbzeit eine Hereingabe von Andy einnetzte. So stand es 3:0. Das 4:0 folgte in der 45. Minute, abermals nach einem Pass von Thomas H. schoss Andy den Ball ins gegnerische Tor. Um seinen Hattrick zu vollenden, benötigte Andy das Zuspiel von Mark Wedemeyer, der den Ball zum 5:0 in die Gasse spielte. In der 64. Minute war es wieder Mark Wedemeyer, der Whale in Szene setzte, so dass dieser das 6:0 erzielte. Nach vielen Wechseln ließ jetzt die Konzentration nach, und so konnten die Gäste in der 73. Und in der 79. Minute noch bis auf 6:2 verkürzen. Trotz der Niederlage fühlten sich die Gäste bei uns sehr wohl, und freuten sich schon auf die nächste Einladung.

____________________________________________________________________________________________

TSV Wankendorf – SG Bornhöved Schmalensee

2:4

Wie so oft traten die Wankendorfer mit ihrer besten Mannschaft an. Das haben sie in den ersten Minuten auch gleich unter Beweis gestellt, und konnten durch unsere Unachtsamkeit bereits in der fünften Minute in Führung mit 1:0 gehen. Das hat die Moral der SG gestärkt. Die Kontrolle des Mittelfeldes wurde mehr und mehr von den Spielern um Trainer Ralf Schlüter übernommen. So bekamen wir in der 20. Minute einen Freistoß ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Tor. Unser Schütze Arton Etmej jagte die Kugel unhaltbar zum 1:1 ins rechte obere Eck. Das hat die Wankendorfer doch beeindruckt. Deren Chancen wurden durch die mittlerweile sehr stabile Abwehr der SG vereitelt. In der 30. Minute konnten sich die Gastgeber wieder nur durch eine Notbremse gegen Erkal Tonale wehren. Da dies aber im Sechzehner geschah, gab es einen Strafstoß für uns. Unser Schütze Daniel (Hirschi) Heers verwandelte sicher ins linke Eck (der Torwart entschied sich für die andere Seite). Der neue Spielstand: 1:2 . Die Wankendorfer nahmen sich jetzt viel vor, und versuchten gleich nach dem Anstoß offensiver zu spielen. Auch der Torwart versuchte mit zu spielen. Doch den abgefangenen Ball konnte Arton mit einer schönen „Bogenlampe“ in der 31.Minute zum 1:3 ins Tor schießen. Es kamen Erinnerungen an das Spiel gegen Ahrensbök auf. Nach der Halbzeit versuchte der Gegner das Ergebnis zu verbessern. Kurzzeitig gelang es auch. Durch einen abgefälschten Schuss in der 48. Minute mussten wir das 2:3 hinnehmen. Aber unsere Antwort kam wieder eine Minute später. In der 49. Minute konnte sich Erkal gekonnt gegen drei Gegner durchsetzen, und erzielte das 2:4. Nachdem wir alle unsere Auswechselspieler eingesetzt hatten, konnten wir das Ergebnis sicher mit nach Hause nehmen. In der „Dritten Halbzeit“ versuchten die Wankendorfer das Spiel zu drehen, aber auch da standen wir unseren Mann, und verließen als letzte die Umkleideräume.

Es spielten:

Klaus Schröder, Daniel Heers, Markus Wittig, Holger Heisch, Torsten Wulf, Mark Wedemeyer, Henning Pape, Arton Etemaj, Frank Hinz, Matthias Studt, Erkal Tonuglu, Wilfried Mostler, Klaus Rathje, Klaus Wendt und Thomas Hoffmann.

!!Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans!!

____________________________________________________________________________________________

Altherren Mannschaft überreicht Spende an Jugendabteilung

Für die Mitglieder der Altherren-Fußballmannschaft der SG Bornhöved – Schmalensee steht nicht nur die eigene körperliche Fitness im Vordergrund um aktiv beim Sport zu bleiben, auch das Vereinsleben und das Vereinswohl war schon immer ein wichtiges Anliegen, um das sich die Männer rund um Kapitän Ralf Schlüter bemühten.

Um den Jüngsten in dieser Sparte den Einstieg in den Fußballsport zu erleichtern, haben die Altherren beschlossen, die Jugendarbeit im Verein mit einer jährlichen Spende zu unterstützen.

In diesem Jahr wird mit einer Spende über 100,00 Euro, die der Jugendobmann Mark Wedemeyer entgegen nahm, der Anfang gemacht.

Dieser Betrag soll auch für andere Fußballbegeisterte als Anreiz gesehen werden wieder mehr in die Jugend zu investieren, damit auch in Zukunft in unserem Verein erfolgreicher Fußball geboten werden kann.

Spendenuebergabe 
____________________________________________________________________________________________

SG Bornhöved Schmalensee – MTV Ahrensbök

2:1

Da die Plätze in Ahrensbök gesperrt sind, haben wir in Bornhöved an der Schule gespielt. Bei schönstem Fußballwetter konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach einer viertel Stunde drückten die Gäste immer mehr in unsere Hälfte, und konnten in der 29. Min. das 0:1 erzielen. Trotz der Überlegenheit der Ahrensböker stand unsere Abwehr sicher. So gingen wir in die Halbzeit. Nach dem Wechsel kamen wir besser ins Spiel. Das Mittelfeld gewann immer mehr Zweikämpfe und in der 57. Min. hat Daniel Heers einen Steilpass auf Matthias Studt gespielt. Der konnte seinen Gegenspieler enteilen und lief allein auf den Torwart zu. Am Fünfer legte Matze quer auf Sven Struwe, der nur noch zum 1:1 einschieben brauchte. Nur drei Minuten später erkannte Arton Etmej das der Torwart etwas weit vorm Tor stand, und schoss den Ball aus ca. 35 Metern unter die Latte zum 2:1. Obwohl wir noch einige gute Chancen hatten, war das auch das Endergebnis.

____________________________________________________________________________________________

SG Bornhöved Schmalensee – TSV Wankendorf

1:0

Das erst Freundschaftsspiel konnte endlich ausgetragen werden. Aber auch hier standen die Vorzeichen schlecht. 24 Stunden vor dem Anstoß haben noch fünf Spieler abgesagt. So hat die SG Bornhöved Schmalensee das Spiel, trotz einem Gastspieler aus Wankendorf, nur mit zehn Leuten begonnen. Aber die Moral und der Einsatz waren hervorragend. Selbst in Unterzahl wurde das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen gestaltet. Als die Mannschaft dann komplett war, kam immer mehr die spielerische Dominanz zum Vorschein. Zwei, drei hochkarätige Chancen konnten leider nicht in Tore umgemünzt werden. Auch die Ersatzspieler erschienen nach und nach. So ging es torlos in die Halbzeit. Nach dem Wechsel ging der Gastspieler wieder zurück und wurde durch einen eigenen Sportsfreund ersetzt. Jetzt entwickelte sich das Spiel zu einem echten Derby. Es ging hin und her, doch die gefährlicheren Chancen waren auf Seiten der SG. So war es Klaus Ratje in der 55. Minute, der nach einem nicht festgehaltenen Schuss des Wankendorfener Keepers, der hoch in den Strafraum zurückgespielt wurde, mit dem Kopf das einzige Tor des Tages erzielte. Selbst ein Elfmeter gegen die SG konnte nicht verwandelt werden. Dies war die einzige strittige Entscheidung des sehr guten Schiedsrichters Matthias, der seine Prüfung erst vor ein paar Wochen absolvierte. Aber der Schütze Dietmar S. aus Wankendorf erinnerte sich wohl an seine angenehme Spielzeit in Bornhöved und schoss den Ball weit über das Tor. O-Ton des Schützen: „Eigentlich wollte ich unten links einnetzen“. Es ließen zum Schluss zwar die Kräfte nach, doch der Sieg blieb ungefährdet zu Hause. Nach dem Spiel wurde im Sportlerheim noch die ein oder andere Situation durchgesprochen, doch alle waren sich einig: Das war ein verdienter Sieg. Auch die ersten Spieler aus Trappenkamp haben sich sehr gut eingeführt. So schauen wir mit Vorfreude auf die nächste Partie gegen Bokhorst am 27. Mai.  

____________________________________________________________________________________________

SG Bornhöved Schmalensee – SV Henstedt Ulzburg II

0:2

Im letztem Spiel der Ü 40 Pokalrunde (es gab keine Chance mehr aufs weiterkommen) hatte die Mannschaft von Trainer Ralf Schlüter sich viel vorgenommen. Die drei Punkte sollten zuhause bleiben. Doch schon nach sechs Minuten viel das 0:1 für die Gäste aus Henstedt Ulzburg II. Danach konnte die SG das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Auch nach der Umstellung auf noch offensiveren Fußball, Mitte der zweiten Halbzeit, gelang uns kein Tor. In der 50. Min. mussten wir erneut ein Tor hinnehmen. Das 0:2 war gleichzeitig der Endstand. Trotzdem haben wir uns gegen eine sehr gute Mannschaft prima „verkauft“.

Jetzt wartet die Mannschaft voller Vorfreude auf die ersten Freundschaftsspiele in diesem Jahr.

 

SV Wahlstedt – SG Bornhöved Schmalensee

4:3

Nach gutem Beginn und einer schnellen 2 : 0 Führung durch Mark Wedemeyer und Torsten Wulf und einer guten Chance zum 3:0 schlichen sich einige Abwehrfehler ein , sodaß die Wahlstedter bis zur Halbzeit ausgleichen konnten. Nach dem Wechsel ging Wahlstedt mit 3:2 in Führung die wiederum Mark Wedemeyer ausgleichen konnte. Ein direkter Freistoß gegen den Innenpfosten brachte den Wahlstedtern den Sieg trotz noch zweier guter Möglichkeiten für uns.


SG Bornhöved Schmalensee – TuS Hasloh

3:1

Die Studie des Gegners zeigte sich zunächst wenig erfolgreich. So kamen die Kicker von TuS Hasloh schon in der 5. Min zu ihrem Treffer zum 0:1. Zwar konnte Mark Wedemeyer in der 9. Min das Ausgleichtor zum 1:1 , nach einem schönen Zuspiel von Torsten Wulf erzielen, aber die Gäste stürmten weiterhin auf unser Tor. Nur die guten Reflexe unseres Keepers Friedhelm Linke verhinderten einen erneuten Rückstand. Allmählich stellten wir uns auf den Gegner ein und stabilisierten unsere Abwehr. Auch konnten wir uns mehrere Chancen erarbeiten. So kam Klaus Ratje zu mehreren Möglichkeiten uns in Führung zu schießen. Der erste Versuch ging übers Tor, der zweite klatschte an die Latte und der dritte fand endlich sein Ziel im Netz zum 2:1. In der 26. Min spielte ihn Mark Wedemeyer mit einem geschlenzten Diagonalpass an. Mit diesem Resultat gingen wir in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste wieder etwas stärker, aber die Abwehr der SG stand sicher. Einige Nadelstiche konnten wir noch setzen, und so kamen wir in der 48. Min zum 3:1 durch Torsten „Wulfi“ nach einem herrlichen Doppelpass mit Wilfried Mostler. Dieses Ergebnis konnten wir Dank mehreren Glanzparaden unseres Keepers Friedie bis zum Schlusspfiff festhalten. Damit fuhren wir den ersten Dreier in unserer Pokalserie ein und bleiben weiter im „Geschäft“.

 

SG Bornhöved Schmalensee – SG Kisdorf Kattendorf
           2 : 2
Mit viel Schwung legte unsere SG los und konnte schon in der 5. Minute in Führung gehen. Ein Steilpass von Torsten Wulf konnte Wilfried Mostler annehme. Er verlud Verteidiger und Torwart schob den Ball zum 1:0 ein. Die überraschten Gäste wurden kurze Zeit später wieder bezwungen. In der 11. Minuten erreichte ein Diagonalpass von Torsten Wulf unseren Stürmer Kai Wagner, der ins kurze Eck zum 2:0 einnetzte. Langsam wurde die SG Kisdorf Kattendorf immer stärker. Bei uns ließen auch schon  die Kräfte nach. Mit nur zwei Auswechselspielern konnten wir uns nur teilweise wehren und fingen noch vor der Pause das 2:1 ein. Mit  neuem Schwung gingen wir in die zweite Halbzeit konnten aber den Ausgleich zum 2:2 in der 35. Minute nicht verhindern. Mehrere Chancen der Gäste gingen Dank einer geschlossenen kämpferischen Leistung aber nicht in unser Tor, und so blieb es bei diesem Endstand.

 
Kaltenkirchener TS Ü 40 – SG Bornhöved SchmalenseeÜ40
1 : 1
In einem ziemlich ausgeglichenem Spiel gab es auf beiden Seiten mehrere Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten. Erst in der 50. Min konnte Wilfried Mostler dem gegnerischen Verteidiger den Ball wegspitzeln und den Ball ins Tor schieben. Anstatt die 1:0 Führung kurz vor Schluss zu behaupten, wurde aufgeregt versucht den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Trtzdem konnte ein scharf von der Seite herein gegebene Ball von unserem Keeper nur an den Pfosten gelenkt werden. Von dort sprang der Ball leider unglücklich auf den Kopf von unserem Abwehrspieler und landete schließlich bei uns im Tor. Dies geschah in der 56. Minute. Mit dem Unentschieden im Gepäck fuhren wir dann wieder nach Hause
 

SG Bornhöved Schmalensee – TSV Alveslohe
 
Die Ü40 hat eine 2:4 Niederlage (Halbzeit 1:1) in Alveslohe hinnehmen müssen.
 
Die Tore für die SG schossen Mark Wedemeyer nach Vorlage von Holger Heisch und Wilfried Mostler, sowie Thorsten Wulf.
 

 

SG Bornhöved Schmalensee – MTV Ahrensbök

3:2

In den ersten Minuten konnte man erkennen, dass unser neuer Gegner sich viel vorgenommen hatte. Gleich zweimal kamen die Ahrenböker gefährlich vor unser Tor. Doch in der 8. Minuten erzielten wir unser erstes Tor . Henning Pape hat ein Durcheinander vor dem gegnerischen Strafraum genutzt und versenkte den Ball mit einem Distanzschuss rechts oben im Tor. Aber das 1:0 hat uns keine Sicherheit gegeben und wir ließen uns weiter in die eigene Hälfte drängen. Dadurch entstand aber Platz zum kontern. Zuerst konnte der weit vor dem Tor stehende Keeper unsere Vorstöße abfangen. In der 20. Minute setze sich Klaus Rathje  auf der linken Seite durch. Sein Pass in die Mitte erreichte Harald Buhrmester, der zum 2:0 einnetze. Und kurze Zeit später überlistete Klaus Rathje, nach einem Zuspiel von Mark Wedemeyer, den Ahrensböker Torwart, der sich immer noch vor seinem Sechszehner aufhielt, mit einem Weitschuss. Dem 3:0 aus der 27. Minute folgte das 3:1 in der 35. Minute, da der Gegner umgestellt hatte und aus einer gesicherten Abwehr heraus agierte. In der zweiten Halbzeit machte sich unsere mangelnde Auswechselungsmöglichkeit bemerkbar und wir fingen in der 55. Minute noch das 3:2 ein. Endlich stabilisierte sich auch unsere Abwehr und wir konnten mit diesem Endergebnis unser gemeinsames Getränk im Sportlerheim genießen.

 

Altligaspiel Ahrensboeg