TSV Quellenhaupt  SV Schmalensee             SV Rickling
Kreisklasse C Mitte 05.11.2017
SG Bornhöved/Schmalensee II - SV Rickling II 3:1 (1:0)

In der Kreisklasse C behält unsere 2. Mannschaft den Anschluss an die vier vorderen Mannschaften. Geebnet wurde dieser Heimsieg von Toptorjäger Dennis Danker, der mit seinem 8. Saisontreffer die Führung besorgte. Auf 2:0 erhöhte Roman Müller in der 50. Minute. Die Schlussphase wurde noch einmal spannend: Die Gäste kamen in der 87. Minute zum Anschlusstreffer. Fürs Aufatmen unter den SG-Anhängern war einmal mehr Dennis Danker verantwortlich. Eine Minute vor dem Abpfiff markierte er das spielentscheidende 3:1 für die Baumann-Elf.

Am Sonntag könnte das Team im direkten Duell bis auf einen Punkt an den Vierten TuS Garbek II heranrücken. Anstoß ist um 12:00 Uhr auf dem Garbeker Sportgelände.


TuS Fahrenkrug - SG Bornhöved/Schmalensee II

TuS Fahrenkrug           TSV Quellenhaupt SV Schmalensee
Spielbericht SG 2 gegen TuS Fahrenkrug 4:2 (4:0)

Bei sonnigem Herbstwetter und noch leichten Orkannachwehen trat die SG 2 am Sonntag auswärts gegen den TuS Fahrenkrug (10./ 7 Punkte) an. Von Beginn an übernahm die SG 2 die Initiative und setzte die überforderten Gastgeber sofort so unter Druck, dass sie selbst kaum Entlastungsangriffe starten konnten. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der Führungstreffer fallen würde. In der 16 Minute dann der erste Torjubel, nachdem Philip Groß nach guter Vorarbeit konsequent zum 1:0 einnetzte. Kurz danach folgte das 2:0 (20.) durch Dennis Danker, der wiederum 5 Minuten nach gutem Zusammenspiel der Offensivkräfte später auf 3:0 (25.) erhöhte. Noch vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Roland Breuer, TuS Garbek, der nicht den sichersten Eindruck hinterließ, erhöhte erneut Philip Groß nach guter Vorarbeit von Dennis Danker mit seinem 2. Treffer auf 4:0 (43.). Damit war schon eine Vorentscheidung gefallen, zumal die Gastgeber zur 2. Halbzeit verletzungsbedingt nur noch mit 10 Spielern antraten, weil kein Ersatzspieler auf der Bank saß.

Zunächst drängte die SG weiter, doch ohne Erfolg, weil durch die vielen Auswechselungen auch der Spielfluss litt und der konsequente Abschluss fehlte. Dafür kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten, bedingt durch krasse Abwehrfehler und mangelnde Spielübersicht, auf 1:4 (60.) verkürzen. Danach lief bei der SG nicht mehr viel zusammen. Es gab dann noch für den bereits in der 1. Halbzeit gelb verwarnten Rene Danker für ein weiteres Foulspiel die gelb/rote Karte (84.). In der 90.Minute fiel dann noch das 2:4, ehe Frederic Lüdemann in der Nachspielzeit (90. + 2) wegen eines unnötigen groben Foulspieles noch glatt rot sah und damit der Mannschaft erst einmal fehlen wird.

Fazit: Ein verdienter Sieg, der hätte höher ausfallen müssen, denn die SG beherrschte über weite Strecken das Spielgeschehen und ließ Ball und Gegner gut laufen. Aber durch das stetige Wechseln litt gerade in der letzten halben Stunde der Spielfluss erheblich, weil in der aufkommenden Hektik die ordnende Hand fehlte und technische Fehler immer wieder zu unnötigen Ballverlusten führten. Besonders ärgerlich neben der gelb/roten Karte die völlig überflüssige Rote Karte kurz vor dem Abpfiff, zumal das nächste Spiel bereits am 31.10.2016 gerade gegen den Leezener SC 4 stattfindet und dort jeder Spieler gebraucht wird. (Bericht: Lothar Rath/Klaus Jagen)