1. Bezirksliga

Freitag, 16.11.2018: TSV Bornhöved I - SV Schmalensee I 9:4

Zurzeit führte im Tischtennis kein Weg am TSV Bornhöved vorbei. Im Bezirk sind die Männer von Kapitän Stephan Frey Spitzenreiter und auch das Lokalderby in heimischer Halle konnten sie für sich entscheiden. Die Vorzeichen waren allerdings nicht so eindeutig, gingen die TSVler doch ohne ihre etatmäßige Nr.1 Jörg Krieger an die Tische. Für ihn schlug Oliver Pade aus der 3. Mannschaft auf. Im Gegensatz dazu konnte der SVS seine besten Sechs aufbieten.

Spannend wurde es von Beginn an. Die ersten zwei Doppel gingen über die volle Distanz und Schmalensee entführte gleich die ersten Punkte. Stephan Fester/Life Waldron bezwangen Holger Schneider/PervisItminan, Andre Wulf/Ralf Neugebauer behielten die Oberhand gegen Uwe Sperner-Langfeldt/Oliver Pade. Erst im dritten Doppel gab's Grund zur Freude bei den Hausherren: Stephan Frey/Ralf Steffen siegten glatt 3:0 über Nils Koenig/Timo Kruse.

Das erste Einzel wartete mit unvorhergesehener Spannung auf. Eigentlich klar mit 2:0 Sätzen auf Siegeskurs, geriet Holger Schneider noch ins Schlingern und wurde von Ralf Neugebauer in den Entscheidungssatz gezwungen - 11:8 hieß es am Ende für den Bornhöveder. SVS-Einser Andre Wulf hatte seine liebe Mühe mit den schwer durchschaubaren Materialtricks Uwe Sperner-Langfeldts. Zwar sicherte er sich Satz 2, unterlag jedoch dann mit 1:3. Neu-Noppenkünstler Life Waldron konnte in der Folge ein starkes Ausrufezeichen für die Rot-Schwarzen setzen, als er in vier mehr als engen Sätzen PervisItminan 3:1 niederhielt. Das Duell der Stephans wurde zur einseitigen Sache für Bornhöveds Frey, der sich in 3:0 gegen Fester durchsetzte. Youngster Timo Kruse sah sich nun Routinier Ralf Steffen gegenüber, hielt vielfach gut mit, musste allerdings das Mehr an Erfahrung beim TSV-Spieler anerkennen (3:0). Ersatzmann Oliver Pade hatte anschließend in Nils Koenig eine schwierige Aufgabe vor sich und musste dem SVS-Capitano nach vier Durchgängen gratulieren.

Immer einen kleinen Schritt voraus, so lautete das Fazit nach dem Schlagabtausch der Spitzenspieler Holger Schneider und Andre Wulf. In einer meist ausgeglichenen Partie war Bornhöveds mit viel Ballgefühl samt guten Platzierungen auftrumpfende Nr. 1 stets eine Nasenlänge voraus, sodass sich Wulfi geschlagen geben musste (9:11, 11:2, 12:10 und 11:9). Keinen Rhythmus fand danach Ralle gegen einen spielerisch anhaltend unangenehm zu Werke gehenden Sperner-Langfeldt, der einen glatten 3:0-Sieg feiern konnte. So ging der Mannschafskampf in seine entscheidende Phase. Stephan Frey sicherte dem TSV durch sein 3:1 über Life Waldron den achten Punkt. Weitaus enger ging es zwischen PervisItminan und Stephan Fester zu. Nach 2:1 für den SVS-Vierer kam Pervis zurück ins Match. Satz 5 brachte mit 11:5 den abschließenden Punktgewinn für die Gastgeber.

Der TSV Bornhöved verteidigte mit nun 13:3 Punkten seine Tabellenführung vor dem Breitenfelder SV und Nusser TSV. Weiterhin tief im Abstiegskampf bleibt der SVS mit 1:13 Zählern am Tabellenende.

Im Anschluss analysierten beide Teams bei Würstchen, Nudelsalat, Brot und Dips in lockerer Atmosphäre die zurückliegenden Ballwechsel. Für alle Fans sei bereits ein Termin vorgemerkt: Freitag, 15. März 2018, 20:00, Rückspiel in Schmalensee - das wird wieder spannend!
 
 
 Siegerlisten
Kreismeisterschaften Damen/Herren 2018


Eichenlaub Emblem
Button Upload icon

 
Regelmäßiges Trainingsangebot
Die Tischtennisabteilung des TSV Bornhöved bietet wieder regelmäßiges Training für Kinder und Jugendliche an. Jeden Freitag, in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr können in der Turnhalle Jahnstraße die Schläger ausgepackt werden. Egal ob Mädchen, Jungen, Anfänger, Hobbyspieler oder aktiver Spieler, alle sind eingeladen, das Tischtennisspiel zu spielen. Neben sportlicher Kleidung ist der Spaß am Spiel das Wichtigste das mitzubringen ist.