Bauprojekt Sportanlagen am See

Fast 40 Jahre ruhte sprichwörtlich der See. Bis auf kleinere Verbesserungs- und Flickarbeiten, die sporadisch in Eigenleistung des TSV Quellenhaupt durchgeführt wurden, tat sich jahrzehntelang nichts in Sachen Entwicklung der baulichen Anlagen am See.

Seit Anfang des Jahrtausends gab es immer wieder zumindest Gedankenspiele, diesen Zustand zu ändern. Aber sämtliche Ideen wurden – meist aus Kostengründen – wieder verworfen. Der Druck war auch nicht so immens, da ja auch das Schulgelände zur Verfügung stand und steht.

Mittlerweile hat sich aber die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Zustände besonders in den sanitären und hygienischen Bereichen unhaltbar geworden sind. Fast alle anderen Vereine vernachlässigen dieses Thema nicht und verbessern sich stetig. Insgesamt wirft das alles kein gutes Licht auf den Verein und auch nicht auf die Gemeinde Bornhöved.

In 2017 fand sich endlich eine Gruppe aus den Verantwortlichen (der TSV-Vorsitzende als unsere „Speerspitze“, Fußballspartenleiter und Stellvertreter sowie der Vorstand des Sportfördervereins Bornhöved e.V. samt Beisitzern) und setzte erste konkrete Maßnahmen um. Ideen, Planungen und Konzepte wurden entwickelt und verworfen, Sponsoren und Förderer gesucht und gefunden, Sitzungen und Platzbegehungen veranstaltet und schließlich die Gemeinde mit ins Boot genommen.

Die Gemeindevertretung hat nunmehr am 12.April 2018 offiziell beschlossen, das Projekt mit 312.000,-€  zu fördern und innerhalb von drei Jahren zu realisieren. Hierfür gilt es im Namen aller Mitglieder und Freunde des TSV ein großes Dankeschön auszusprechen.

Die Sanierung soll nach augenblicklichem Planungsstand in drei Phasen erfolgen. Im ersten Schritt wird hoffentlich noch in diesem Jahr der Verkaufsstand erneuert, mit Abstellmöglichkeiten und Computerzimmer. Danach wird das Kernstück angegangen, ein großzügiger Kabinen- und Sanitärbereich (Mannschaften und Schiedsrichter). Den Abschluss bilden Sozialräume zu den verschiedensten Nutzungen.

Autor: Frank Riecken


Bauprojekt Sportanlagen am See

Fast 40 Jahre ruhte sprichwörtlich der See. Bis auf kleinere Verbesserungs- und Flickarbeiten, die sporadisch in Eigenleistung des TSV Quellenhaupt durchgeführt wurden, tat sich jahrzehntelang nichts in Sachen Entwicklung der baulichen Anlagen am See.

Seit Anfang des Jahrtausends gab es immer wieder zumindest Gedankenspiele, diesen Zustand zu ändern. Aber sämtliche Ideen wurden – meist aus Kostengründen – wieder verworfen. Der Druck war auch nicht so immens, da ja auch das Schulgelände zur Verfügung stand und steht.

Mittlerweile hat sich aber die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Zustände besonders in den sanitären und hygienischen Bereichen unhaltbar geworden sind. Fast alle anderen Vereine vernachlässigen dieses Thema nicht und verbessern sich stetig. Insgesamt wirft das alles kein gutes Licht auf den Verein und auch nicht auf die Gemeinde Bornhöved.

In 2017 fand sich endlich eine Gruppe aus den Verantwortlichen (der TSV-Vorsitzende als unsere „Speerspitze“, Fußballspartenleiter und Stellvertreter sowie der Vorstand des Sportfördervereins Bornhöved e.V. samt Beisitzern) und setzte erste konkrete Maßnahmen um. Ideen, Planungen und Konzepte wurden entwickelt und verworfen, Sponsoren und Förderer gesucht und gefunden, Sitzungen und Platzbegehungen veranstaltet und schließlich die Gemeinde mit ins Boot genommen.

Die Gemeindevertretung hat nunmehr am 12.April 2018 offiziell beschlossen, das Projekt mit 312.000,-€  zu fördern und innerhalb von drei Jahren zu realisieren. Hierfür gilt es im Namen aller Mitglieder und Freunde des TSV ein großes Dankeschön auszusprechen.

Die Sanierung soll nach augenblicklichem Planungsstand in drei Phasen erfolgen. Im ersten Schritt wird hoffentlich noch in diesem Jahr der Verkaufsstand erneuert, mit Abstellmöglichkeiten und Computerzimmer. Danach wird das Kernstück angegangen, ein großzügiger Kabinen- und Sanitärbereich (Mannschaften und Schiedsrichter). Den Abschluss bilden Sozialräume zu den verschiedensten Nutzungen.

Autor: Frank Riecken